Mikro Brushless Gimbal V3.0: Das kleinste 3-Achs 32-bit Gimbal

Nachdem die Einzelteile und Komponenten nun seit einem halben Jahr auf der Werkbank rumlagen, habe ich endlich mein Mikro Brushless Gimbal V3.0 für Keychain Kameras fertiggestellt. Es funktioniert sogar. Und wie!

micro brushless gimbal v30 olliw
(Bild des 3-Achsen Mikro Brushless Gimbals V3.0, mit integriertem 32-bit Kontroller)

Konstruktion
Das V3.0 stellt die konsequente Weiterentwicklung meiner vorhergehenden Bemühungen dar, siehe Mikro Brushless Gimbal und 3-Axis Mikro Brushless Gimbal mit o323BGC. Die Motoren sind wie zuvor umgewickelte PS2 Slim disc drive Motoren. Sie haben sich für den Anwendungszweck einfach sehr gut bewährt. Als Kontroller kommt eine spezielle Variante des STorM32 BGC 3-Achsen STM32 Brushless Gimbal Controller zum Einsatz. Der Clou der Konstruktion ist, dass die Elektronik in die Mechanik integriert wurde. So fungieren die Gimbalarme gleichzeitig als Motortreiber für den Pitch und Roll Motor. Die Kontrollerplatine nimmt den Yaw Motor auf, und dient gleichzeitig als Gimbalträger mit Schwingungsentdämpfung.

Das Gesamtgewicht des ganzen Aufbaus wie er im Photo zu sehen ist, also Gimbal + Kontroller + Kamera + Kabel + Aufhängung + Landegestell, beträgt 102.3 g. Das Gimbal inkl. Kontroller alleine wiegen weniger als 70 g. Es geht sicherlich noch besser, aber das muss man jetzt erstmal unterbieten. 🙂

Fotos
Im Folgenden sind einige Fotos mit weiteren Details zum Aufbau angefügt.

microgimbal v30 pcb arms olliw microgimbal v30 pcb controller olliw microgimbal v30 parts olliw microgimbal v30 view electronics olliw
microgimbal v30 weight olliw


6 Kommentare

  1. Tchello Silveira sagt:

    Good afternoon Olliw , I really enjoyed your gimbal projects. Could provide the files to the pcb long? Thank U
    tchellosilveira@hotmail.com

  2. Heinz Krieger sagt:

    Guten Tag Herr Olli,
    was Sie da zeigen, wird sicher vielen Interessierten gefallen.
    Leider sind ein paar Videos nicht geeignet, um es nachzubauen.
    Den Nachbau der Mechanik traue ich mir schon zu, aber die Programmierung eines
    Arduino habe ich vor einiger Zeit mangels Gehirnschschmalz schon mal aufgegeben.
    Dann stellt man irgendwann fest, dass ausgereifte Kauflösungen doch preiswerter sind,
    als das eigene Rumgebastel.
    Lange Rede, kurzer Sinn.
    Würden Sie Ihr Know How zu einem Preis zur Verfügung stellen wollen, welcher in einem guten
    Verhältnis zu den bekannten Kauflösungen steht? Wie heißt es so schön: Ohne Moos nix los.
    Mit freundlichem Gruß
    Heinz Krieger

    • OlliW sagt:

      diese Forderung „welche in einem guten Verhältnis zu den bekannten Kauflösungen steht“ macht den Vorschlag, unabhängig davon was ich wollen würde oder nicht, zu einem Wunschtraum … einfach mal die Kosten überschlagen, sowie den Zeitaufwand … 😉

    • Heinz Krieger sagt:

      Guten Tag Herr Olli,
      so richtig kann ich Ihre Antwort nicht einschätzen.
      Wenn man beim Hobby über Zeit redet, liegt man schon falsch.
      Die Materialkosten schätze ich als überschaubar an.
      Hier geht es um folgendes:
      Ich habe schon viele tolle und interessante Dinge gesehen. Es wird auch immer
      angerissen, wie es geht. Fragt man dann nach, soll das Wissen darum doch letztendlich
      bei demjenigen selber bleiben.
      Auch habe ich schon recht arrogante Kommentare von Wissenden
      zu Fragen von weniger Wissenden gelesen.
      Manche machen auch eine Geschäftsidee aus ihrer Idee.
      Hat man nun selber nicht das Fachwissen, ist die Sache
      eigentlich schon gestorben.
      So bleibt dann nur noch die Bewunderung für die Dinge, die man selber nicht beherrscht.
      So soll es dann auch sein.
      MfG
      Heinz Krieger

    • OlliW sagt:

      ich finde Leute recht arrogant die meinen ein Recht zu haben über die Freizeit anderer Leute verfügen zu können … ich habe meine Freizeit dazu genutzt um mir das Fachwissen anzueignen, vielleicht sollten Sie das auch probieren anstatt anderen Vorwüfe zu machen. Grüsse

  3. Erik sagt:

    Eine richtig gute Arbeit. Vor allem die Integration des Arms gefällt mir richtig gut!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.